Kokospfanne mit schwarzen Bohnen

Ich hab Lust auf was Krasses, Neues, irgendwie Extremes …. Im Schrank steht noch eine  Dose fermentierte schwarze Bohnen (reich an Proteinen, Vitaminen, Balaststoffen und Antioxidantien) rum, die schon als Zugabe im Humus positiv überrascht hat. Mal sehen wie die in der Pfanne performt.

 

image

Also (harmlose) Gemüsebasis werden Möhren, Zucchini und Kräuterseitlinge geschnitten und in der Pfanne angebraten.

 

image

Wenn die schon ein bisschen angeschmort sind kommt eine Dose Kichererbsen und besagte schwarze Bohnen dazu. Im Humus waren die bereits sehr intensiv und salzig, also halte ich mich mit zusätzlichem Salz zurück.

 

image

Für die Sosse gebe ich 3 EL Kokosmus hinzu und etwas Wasser und verrühre beides in der Pfanne zu Sosse.

 

image

Cumin Samen

 

image

und ein bisschen übrig gebliebenes Quinoa von gestern …

 

image

umrühren, aufkochen lassen, fertig 🙂

 

image

Für’s Auge, die Frische und den gesunden Rohkost-‚Touch‘ hacke ich eine Hand voll Mungobohnen Sprossen und Rucola Salat (any Greens will do) …

 

image

und streu sie über die angerichtete Kokospfanne. Chrispy Chili muss natürlich auch wieder sein, für den Farbkontrast und den geschmacklichen Kick (ich bin heute wirklich auf Krawall gebürstet).

 

image

et voilá: ein hammer-leckeres Pfannengericht !!

Es schmeckt wie ein tolles Indonesischen Curry (ausser das halt kein Curry drin ist): schön cremig aber relativ trocken, intensiv würzig durch die schwarzen Bohnen, süss von der Kokosnuss, scharf vom Chili und wird immer wieder ein bisschen von Gemüsestücken bzw. vom knackigen Salat neutralisiert.

This very good, Me happy 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.